Zur Homepage der Stadtarchäologie Passau
NewsLetter Oktober 2004, VersandDatum 26.10.04
NewsLetter der Stadtarchäologie Passau

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Stadtarchäologie Passau möchte Sie auf folgende Themen hinweisen:

Unsere Themen für Sie:

  • 1. Neues von Ötzi

  • 2. Die Sonderausstellung "Die Sammlung Thun"

  • 3. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

  • 4. "Grenzenlos" Landesausstellung 2004

  • 5. Johannes taufte in einer Höhle

  • 6. Unser TV-Tipp "Die lange Nacht der Kaiser, Krieger und Kurgane "

  • 7. Aus unserem MuseumsShop!




  • 1. Neues von Ötzi


  • Fernsehteams und Zeitungsreporter verfolgten Ötzis letzte Reise, als sei er ein Filmstar. Allerdings einer, dessen Glanzzeit sich dem Ende zuneigt. Denn die wesentlichen Fragen um seine Person schienen gelöst, die Umstände seines Todes bekannt zu sein. Der Gletschermann wurde in einer Kühlkammer zur letzten Ruhe gebettet und kann dort durch ein Guckfenster von Museumsbesuchern bestaunt werden. Neuigkeiten zu seinem Leben und Sterben, so schien es, würde es nur noch marginale geben. Doch es sollte anders kommen.
    Eine lange unentdeckte Pfeilspitze in der Schulter, Tätowierungen, Kleidung und Ausrüstung: Wie Gerichtsmediziner setzen Forscher ein Bild vom Leben und Sterben des Gletschermannes zusammen.
    www.geo.de


  • 2. Die Sonderausstellung "Die Sammlung Thun"


  • Nur noch bis zum 7. November kann die Sammlung des Passauer Fürstbischofs Josef Maria von Thun und Hohenstein im RömerMuseum Kastell Boiotro besichtigt werden. Nutzen Sie die Möglichkeit, die Sammlung zu besichtigen bevor sie wieder für weitere 200 Jahre nach München wandert.
    1761 wurde Thun zum Fürstbischof von Passau gewählt und am 23. Mai 1762 inthronisiert, so blieben ihm in seinem Passauer Amt bis zu seinem Tod nur 13 Monate. Mit der ihm eigenen Energie brachte er im Geist der Aufklärung frischen Wind nach Passau: Er förderte die Wirtschaft, im Sozialwesen setzte er staatliche Versorgung durch, förderte das kulturelle Leben und reformierte die Priesterausbildung.
    Thun konzentrierte sich bei der Zusammenstellung seiner Antikensammlung vor allen Dingen auf die antike Kleinkunst. Er hat sich schon in Rom auf das Sammeln römischer Bronzen spezialisiert und blieb sich in diesem Punkt als Fürstbischof in Kärnten treu.


    Sonderausstellung: 23.4. - 7.11.2004
    Katalog zu Ausstellung
    Bildmaterial finden Sie auf der Internetseite der Stadtarchäologie Passau
    www.stadtarchaeologie.de


  • 3. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege


  • Aufgabe des Landesamtes ist es, die fachgerechte Erhaltung und Erforschung der Denkmäler sicherzustellen. Das Landesamt beschafft, bewertet, bearbeitet und vermittelt alle hierzu notwendigen Informationen und setzt öffentliche Fördermittel ein. Informieren Sie sich über die Organisation des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.

    www.blfd.bayern.de/blfd






  • 4. "Grenzenlos" Landesausstellung 2004

  • HerrschaftsZeiten
    Glanz und Ende des Fürstbistums Passau

    Eine Multimediashow bringt Sie zurück ins Passau des 17. und 18. Jahrhunderts, als die Fürstbischöfe gleichzeitig Landesfürsten im Hochstift und geistliche Oberhirten eines Bistum waren, das bis an die Grenzen von Ungarn reichte. Auf mehr als 1000 qm Ausstellungsfläche erzählen wir von Herrschern und Fürstbischöfen, einflußreichen Bürgern, Katastrophen und Bauernaufständen, prunkvollem Leben am Hofe des Fürstbischofs und dem Ende des Fürstbistums. Erleben Sie Geschichte und Geschichten am Inn vor der großartigen Kulisse der Barockstadt Passau.
    Besucher der Landesausstellung "Grenzenlos" in Passau, können zum ermäßigten Eintrittspreis von 1,00 Euro das RömerMuseum Kastell Boiotro besichtigen.

    www.oberhausmuseum.de


  • 5. Johannes taufte in einer Höhle
  • Tipp
    Johannes der Täufer, der Verkünder des Jesus von Nazareth als Messias, ist auf Abbildungen leicht zu erkennen. Zu seiner Ikonographie gehören ein Lendenschurz aus Fell, ein Stab in der Hand und seine Haarpracht. Sein Geburtsort, Ein Kerem bei Jerusalem, ist bekannt, ebenso die Taufe Jesu am Jordan. Wenige wissen, dass Johannes, der vom Herodes Antipas, dem Sohn des Königs Herodes geköpft wurde, auch „in der Wüste“ in einer Höhle tätig war. Der britisch-amerikanische Archäologe Shimon Gibson eröffnete nun der Öffentlichkeit, daß eine Höhle im Kibbuz Zuba bei Jerusalem „mit großer Gewissheit“ jene war, in der Johannes der Täufer wirkte.

    www.archaeologie-online.de



  • 6. Unser TV-Tipp "Die lange Nacht der Kaiser, Krieger und Kurgane"

  • Tipp
    ZDF, Donnerstag, 11. November 2004, 01.05 Uhr
    "175 Jahre Deutsches Archäologisches Institut"
    Die renommierte Archäologiereihe des ZDF "Schliemanns Erben" kann inzwischen auf eine zehnjährige, exklusive Zusammenarbeit mit dem DAI zurückblicken. Die "Lange Nacht" führt deshalb auch zu den wichtigsten Ausgrabungen der letzten Jahre, rund um die Welt, beschreibt den Weg von den ersten Forschungen in Stehkragen und Zylinder bis hin zur Hightech-Archäologie im 3. Jahrtausend.
    Vorgestellt werden die Außenstellen in Rom, Athen und Kairo. Als Gesprächspartner stehen der Chef des DAI, Professor Hermann Parzinger, sowie die Grabungsleiter vor Ort zur Verfügung.
    Ein spannender Ausflug in die Geschichte einer einmaligen Institution und ihrer keineswegs staubtrockenen Arbeit.

    www.zdf.de




  • 7. Aus unserem MuseumsShop!

  • Tipp
    Die Römer bei uns
    Das Handbuch ist dank seiner umfassenden Darstellung nicht nur in allen Museen mit Beständen aus der Römerzeit einsetzbar, sondern eignet sich auch - unabhängig von Museum und Ausstellung - hervorragend als Lese- und Sachbuch für Schulen sowie für alle, die sich über dieses Thema informieren und ihre Kenntnisse vertiefen möchten. In einer für Kinder und Jugendliche gut verständlichen Darstellung und Sprache werden die wesentlichen Aspekte römischen Lebens in unserer Heimat vermittelt. Zahlreiche farbige Bilder und didaktische Zeichnungen unterstützen das Verständnis und motivieren zur Beschäftigung mit dieser Epoche. Das Buch unterstützt Lehrkräfte bei der Unterrichtsvorbereitung und bei der Behandlung des Themas im Unterricht.
    Aus dem Inhalt:
    Die Römer in Deutschland - Soldaten in Deutschland - Das Leben in den Provinzen - Wohnen in der Provinz - Handwerk - Handel und Verkehr - Religion - Die Zeiteinteilung der Römer.



    www.stadtarchaeologie.de/shop





    Die nächste Ausgabe unseres NewsLetters erscheint im März 2005
    Wie ist Ihre Meinung zu unserem Newsletter?
    Sind Sie mit der Themenauswahl zufrieden? Wünschen Sie sich mehr lokale Informationen? Mehr Informationen über die Aktivitäten der städtischen Museen aus Passau... ?
    Schreiben Sie uns und teilen Sie uns Ihre Wünsche mit. Redaktion
    Sie möchten sich austragen ? Kein Problem, schnell und unkompliziert: Klick
    Impressum: Dr. Jörg-Peter Niemeier, Stadtarchäologie Passau, Rathausplatz 2, 94032 Passau.
    Technische und graphische Umsetzung: Josef Schwan, Stadtarchaeologie.
    Alle Angaben ohne Gewähr.
    Sollte es bei der Darstellung dieses Newsletters zu Problemen kommen, benützen Sie bitte unsere
    OnlineAnsicht.