Zur Homepage der Stadtarchäologie Passau
NewsLetter April 2006, VersandDatum 31.3.06
NewsLetter der Stadtarchäologie Passau

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Stadtarchäologie Passau möchte Sie auf folgende Themen hinweisen:

  • 1. Sonderausstellung "SPORTSCHAU. Antike Athleten in Aktion."

  • 2. Begleitband zur Sonderausstellung

  • 3. Persepolis - Dokumentation

  • 4. Unser InternetTipp "Olympia interaktiv"

  • 5. Führungen im RömerMuseum Kastell Boiotro

  • 6. Archäologische Untersuchung an der Stadtmauer von 1209






  • 1. SPORTSCHAU. Antike Athleten in Aktion.

  • Die Stadtarchäologie Passau zeigt in Verbindung mit dem Akademischen Kunstmuseum der Universität Bonn in der Zeit vom 7.4. – 23.7.2006 im RömerMuseum Kastell Boiotro die Sonderausstellung SPORTSCHAU. Antike Athleten in Aktion. Die Ausstellung wurde konzipiert von der Projektgruppe SPORTSCHAU – Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn. Der Besucher kann bei einem Rundgang durch die Ausstellung einen antiken Athleten vom Training bis zur Siegerehrung begleiten, dabei stehen alltagsgeschichtliche Fragen zum antiken Sport im Vordergrund:
    Warum, wo und wie trainierten die Griechen?
    Welche Sportarten waren besonders beliebt?
    Wie wurden siegreiche Athleten geehrt?
    Die Ausstellung gibt anhand von über 50 groß- und kleinformatigen Exponaten (Abgüssen und Originalen) einen Überblick über den Sport der klassischen Antike. Darunter sind u.a bemalte Tongefäße, Statuetten und Statuen von Athleten sowie Reliefs mit Darstellungen von Sportlern und originale Sportgeräte. Die Exponate stammen aus der Zeit vom 6. Jahrhundert v. Chr. bis zum 2. Jahrhundert n. Chr.

    - Zur Eröffnung der Ausstellung am 6.4.2006 um 19.00 Uhr laden wir Sie als Newsletterabonnent herzlich ein. -

    Sonderausstellung: vom 7.4. - 23.7.2006
    Weitere Informationen zur Sonderausstellung finden Sie auf der Internetseite der Stadtarchäologie Passau
    www.stadtarchaeologie.de


  • 2. Begleitband zur Sonderausstellung

  • Der Begleitband gibt auf 248 Seiten einen hervorragenden Überblick zur Sonderausstellung. Thematisch gegliedert in Sport und Gesellschaft über die verschiedenen Disziplinen der Wettkämpfe bis hin zur Siegerehrung erhält der Leser unterstützt von zahlreichen Abbildungen einen genauen Einblick in die Geschichte der antiken Wettkämpfe.


    www.stadtarchaeologie.de/shop




  • 3. Persepolis - Dokumentation

  • Wahrscheinlich war es das größte Bauvorhaben der Antike, als König Darius I. im Jahr 520 vor Christus am Fuß des Kuh-e-Rahmat - des Bergs der Gnade - in der zentralpersischen Hochebene eine 15 Hektar große Terrasse aufschütten ließ. Hier sollte Persepolis, die neue Hauptstadt des Perserreichs, entstehen. Architekten, Handwerker und Künstler aus allen Regionen des Weltreichs, das sich über drei Kontinente vom Indus bis zum Schwarzen Meer, vom Kaspischen Meer bis nach Äthiopien erstreckte, wurden mobilisiert, um eine prächtige Stadt entstehen zu lassen. Der Blick auf die Ruinen ist beeindruckend. Wenn bereits geborstene Säulen, angeschlagene Friese und Reste von Toren und Standbildern solche Wirkung erzeugen, wie muss es dann vor 2.500 Jahren gewesen sein, wenn Fremde in der Hochebene zum ersten Mal die Terrasse von Persepolis mit ihren Säulenhallen, prächtigen Toren und rotgoldenen Dächern erblickten? Persepolis sollte Respekt und Bewunderung hervorrufen, wenn zu Noruz, dem persischen Neujahr, die Abgesandten der tributpflichtigen Völker Vorderasiens vor den Achaemenidenkönigen Darius I., Xerxes, Darius II. oder Artaxerxes erscheinen mussten. 330 vor Christus zerstörte und brandschatzte Iskander - Alexander von Makedonien - die Stadt, angeblich um die Zerstörung der Akropolis durch die Perser zu rächen.

    Die Architekten Wolfgang Gambke und Kourosh Afhami haben Persepolis für die Dokumentation virtuell neu gebaut. In mehrjähriger Arbeit haben sie mit einem Animationsprogramm, das vor allem Stadtplaner benutzen, einige tausend Umrisse, Details und Texturen hergestellt.

    www.arte.de Sonntag, 02.04.2006. Beginn 14.00 Uhr


  • 4. Unser InternetTipp "Olympia interaktiv"
  • Tipp
    Das alte Griechenland
    Griechenland - Geburtsstätte der Olympischen Spiele und Wiege der Demokratie. Ein Überblick mit vielen Hintergründen, Videos und Bilderserien.
    Olympia interaktiv
    Erleben Sie fast 3000 Jahre olympische Geschichte

    Das Olympia-Quiz
    Kennen Sie sich aus im antiken Olympia? Testen Sie Ihr Wissen!

    www.zdf.de



  • 5. Führungen im RömerMuseum Kastell Boiotro
  • Tipp
    Führungen im RömerMuseum Kastell Boiotro finden jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr statt. Sollten Sie Interesse haben, sich durch Stein-, Latène- und Römerzeit bis hin zum Mittelalter und der Neuzeit führen zu lassen, dann melden Sie sich bitte an.

    Termine:
    März bis November, jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr
    Anmeldung:
    Telefonisch unter 0851-396416 oder 0851-34769

    www.stadtarchaeologie.de/museum



  • 6. Archäologische Untersuchung an der Stadtmauer von 1209
  • Grabungen
    Der Stadtarchäologie Passau gelang, im Sommer 2005 einen weiteren Teilabschnitt der um 1209 erbauten Stadtbefestigung zu dokumentieren. Auf dem ältesten Stadtplan von Passau mit exakten Vermessungen aus dem Jahre 1826, 1829 publiziert, ist die Stadtmauer mit den späteren Veränderungen noch vollständig eingetragen. Sie verläuft von der Donau etwa in Höhe des heutigen Schanzlturms in südlicher Richtung entlang der heutigen Nikolastraße (hierunter lag der vorgelagerte Graben) bis zum Inn - endend am Karolinenplatz.Die Stadtbefestigung wurde bereits bei verschiedenen Grabungen der Stadtarchäologie an anderern Stellen in den 90er Jahren dokumentiert. Erwartungsgemäß traten daher auch bereits bei den Baggerarbeiten die Zwingermauerreste zu Tage. Einschließlich des Schalenturms wurde die Zwingermauer in einer Länge von 15,30 m steingerecht im Planum aufgenommen
    Grabungsbericht unter:
    www.stadtarchaeologie.de/grabungen






    Sie möchten sich austragen ? Kein Problem, schnell und unkompliziert: Klick
    Impressum: Dr. Jörg-Peter Niemeier, Stadtarchäologie Passau, Rathausplatz 2, 94032 Passau.
    Technische und graphische Umsetzung: Josef Schwan, Stadtarchaeologie.

    Sollte es bei der Darstellung dieses Newsletters zu Problemen kommen, benützen Sie bitte unsere
    OnlineAnsicht.